Horst-Günter Wagner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Horst-Günter Wagner (* 19. Mai 1935 in Chemnitz) ist Geograph und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Wagner studierte Geographie, Geschichte, Germanistik und Geologie für das Lehramt an Gymnasien. 1960 promovierte er bei Horst Mensching und Julius Büdel über die historische Bodenerosion. Danach war er wissenschaftlicher Assistent an der TU München und der TU Hannover und habilitierte sich 1967 mit dem Thema Agrarlandschaft am Vesuv. Ab 1968 war er im Rahmen des Afrikakartenwerkesw der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Tunesien und Algerien und war 1969 wissenschaftlier Rat an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1970 erhielt er einen Lehrstuhl für Geographie an der Universität Kiel.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Am 23. März 1975 erfolgte seine Berufung auf den Lehrstuhl für Allgemeine und Angewandte Wirtschaftsgeographie am Institut für Geographie und Geologie der Universität Würzburg. Im Jahr 2000 wurde er emeritiert.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse galt der Bevölkerungs- und Sozialgeographie, sowie der historischen Kulturlandschaftsentwicklung und Entwicklungspolitik im Mittelmeerraum. Diese mediterranen Untersuchungen wurden u.a. im Rahmen von insgesamt 14 DFG-finanzierten Prjekten durchgeführt. In Westafrika konnten durch Mitarbeit beim BundesMin. für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit in Kamerun, Mali, Burkina Faso und Sierra Leone Untersuchungen zu Folgen des Infrastruktur- und Verkehrsausbaus durchgeführt werden. Ein DFG-Projekt (mit Mitarbeiter) in Senegal hatte die Erfassung von Getreideanbau (Mais, Hirse) und deren Vermarktung zum Ziel. Kürzere Aufenthalte erfolgten in Namibia, den Staaten der ehemaligen UdSSR (Wissenschaftleraustausch bei der Akademie der Wissenschaften) und der Kaukas-Kaspiregion. Nach der Emeritierung hielt er sich mehrfach zu Geländestudien in Staaten des Vorderen Orients auf: Syrien,Jordanien, Israel, Palästinensische Autonomiegebiete (Westbank) und Ägypten. Seit 2017 erfolgt eine Wiederaufnahme von Beobachtungen zur historischen Bodenerosion im Gebiet des Taubertales mit mit Verleichen zu 1958/59 durgeführten Untersuchungen.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Wagner, Horst-Günter, Allgemeine Wirtschaftsgeographie (Lehrbuch Wirtschaftsgeographie 1981, 3. Aufl. 1998)
  • Wagner, Horst-Günter, Wirtschaftsräumliche Folgen von Straßenbauprojekten in westafrikanischen Ländern, Kamerun, Burkina-Faso, Mali, Sierra-Leone, Würzburg 1984, (= Würzburger Geographische Arbeiten 62)
  • Wagner, Horst-Günter, Mittelmeerraum. Darmstadt, Wiss. Buchgesellschaft, 2. Aufl. 2011., 229 S.
  • Wagner, Helga und Horst-Günter, Die Veränderungen der Agrarlandschaft im mittleren Leinetal 1750 bis 1880. Würzburg, 2016, 137 S. Würzb. Geogr. Manuskripte Heft 84.
  • Wagner, Horst-Günter, Bodenerosion in der historischen Agrarlandschaft des Taubertales. Würzburg, 2018, 192 S., 140 Abb. Würzb. Geogr. Manuskripte Heft 88.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]