Holzkirchen/Donauries

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges Gemeindewappen

Holzkirchen/Donauries ist heute Ortsteil der Gemeinde Wechingen. Seit 1976 pflegt er eine Gemeindefreundschaft mit Holzkirchen in Unterfranken.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde im schwäbischen Donauries liegt nahe der Reichsstadt Nördlingen.

Geschichte[Bearbeiten]

"Holzkiricha gelegen in Alemannien" wird 836 erstmals urkundlich erwähnt und war im Besitz des Klosters Fulda, bevor es zu Solnhofen kam. Im Spätmittelalter übte das Fürstentum Oettingen-Spielberg die Dorfherrschaft aus. Mit der Rheinbundakte 1806 kam der Ort zum Königreich Bayern und war Teil Frankens im Rezatkreis Ansbach. Erst 1837 kam das Dorf zu Neuburg/Donau und damit zu Schwaben. Das Dorf blieb bis 1978 eigenständig und wurde durch die Neuordnung der Gemeinden in die Großgemeinde Wechingen und die Verwaltungsgemeinschaft Ries mit Sitz in Nördlingen eingegliedert.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Seit 1976 besteht eine gegenseitige Patenschaft zwischen den beiden Gemeinden Holzkirchen/Ries und Holzkirchen/Ufr. Anlässlich der bevorstehenden 1200 Jahr-Feier suchte man eine Gemeinde, die nach Größe und Struktur ähnlich aufgestellt ist. Am 10. August 1974 nahmen die beiden Ortsbürgermeister erstmals Kontakt auf. Nach einigen Gegenbesuchen wurde die Patenschaft am 15. August 1976 im Donauries besiegelt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …