Hermann Kraus

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pater Hermann Kraus CMM

P. Hermann Kraus CMM (* 22. Dezember 1934 in Großhöbing/Mfr.) ist Geistlicher und war 22 Jahre lang der letzte Pfarrer der eigenständigen Pfarrei St. Barbara (Frauenland) in Würzburg.

Leben und Wirken

Nach der Volksschule und einer Ausbildung zum Schreiner trat er 1950 in Reimlingen in die Kongregation Mariannhiller Missionare ein. Nach dem Noviziat erlernte er in der ordenseigenen Missionsdruckerei den Beruf des Schriftsetzers. Nach dreijähriger Vorbereitung bestand er im Anschluss die Meisterprüfung. Kraus absolvierte den Grund- und Aufbaukurs für Theologie im Fernkurs. 1977 wechselte er nach Lantershofen, wo er das Theologiestudium aufnahm. Am 17. Juni 1981 wurde Kraus von Bischof Dr. Paul-Werner Scheele in der Mariannhiller Herz-Jesu-Kirche zum Priester geweiht. Danach war er als Kaplan St. Laurentius (Heidingsfeld) eingesetzt. 1982 wurde er von seinen Ordensoberen mit der Betreuung der Freunde und Förderer des Mariannhiller Missionswerks beauftragt. Daneben hielt er im Auftrag der Katholische Akademie Domschule Seminarabende in den Pfarreien der Diözese Würzburg.

Pfarrer in Würzburg

1988 wurde Kraus zum Pfarrer von St. Barbara berufen. Unter seiner Leitung wurde das Pfarrhaus renoviert und umgebaut. Anstelle des maroden Pfarrheims entstand ein „Haus der Begegnung“. 2010 ging Kraus in den Ruhestand. Heute hilft er in der Seelsorge in der seither bestehenden Pfarreiengemeinschaft „Sankt Barbara und Unsere Liebe Frau, Würzburg“ mit.

Siehe auch

Weblinks