Hermann-Kober-Stiftung

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hermann-Kober-Stiftung soll langfristig die Arbeit der Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) unterstützen.

Namensgeber

Zum Gedenken an Hermann Kober, den Mitgründer des DAHW, der bis zu seinem Tod 1998 an der Spitze des Hilfswerks stand, gründete die DAHW an ihrem 50. Geburtstag, dem 18. Januar 2007, die nach ihm benannte Stiftung.

Stiftungszweck

Die Stiftung ist dem Vermächtnis von Hermann Kober gewidmet und hat den Zweck, die medizinische und soziale Arbeit des DAHW dauerhaft aus den Erträgen des Stiftungskapitals zu sichern.

Memento-Preis

Die Stiftung lobt seit 4. Februar 2014 den Memento Preis für vernachlässigte Krankheiten aus. Das Preisgeld ist mit 5.000 Euro dotiert und gemeinsam mit der Vereinigung „Ärzte ohne Grenzen“ vergeben.

Kontakt

Hermann-Kober-Stiftung
c/o DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.
Raiffeisenstraße 3
97080 Würzburg
Telefon: 0931 - 7948-0

Siehe auch

Weblinks