Herchsheimer Spinnrädlesmarkt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Herchsheimer Spinnrädlesmarkt ist ein im Oktober am Sonntag vor Simon und Judas (28. Oktober) stattfindender Markt in Herchsheim.

Namensgeber[Bearbeiten]

Der Markt bietet vor allem Kleidung und Accessoires für die folgende kalte Jahreszeit zum Verkauf, wie Handschuhe und dicke Socken und wird von der Marktgemeinde Giebelstadt ausgerichtet. Das Spinnrad als Teil des textilen Herstellungsprozesses steht dabei als Namenspate für den Markt.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit dem Übergang der Marktrechte von Bieberehren nach Herchsheim im Jahr 1870 wurde auch der bisher dort abgehaltene Spinnrädlesmarkt verlegt. Der Zeitpunkt der Veranstaltung blieb erhalten.

Programm[Bearbeiten]

Der Vorabend am Samstag ist geprägt vom gemeinsamen Kesselfleischessen und Wirtshaussingen im Zelt vor dem Bürgerhaus. Der folgende sonntägliche Verkaufstag wird vom Bürgerverein und den Landfrauen gestaltet und beginnt nach dem Kirchgang. Unter anderem wird in Vorführungen an die alte Kunst des Wollspinnens erinnert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]