Haus der Fränkischen Fastnacht

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hausfassade

Das Haus der Fränkischen Fastnacht ist ein markantes Gebäude im Ortszentrum von Veitshöchheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebäude entstand 1978 durch die Gemeinde Veitshöchheim als 6-Familien-Wohnhaus im sozialen Wohnungsbau. Aufgrund des ungünstigen Zuschnittes, der Dachschrägen und der sechs im Raum stehenden Kamine war es für Wohnzwecke wirtschaftlich kaum nutzbar. Der Fastnacht-Verband Franken erwarb das Dachgeschoß im Miteigentum, um es für Büro- und Dokumentationszwecke zu nutzen und um sein „Haus der Fränkischen Fastnacht“ einzurichten. Im Mai 1998 fasste der Gemeinderat den Verkaufsbeschluss, die öffentlichen Wohnungsbaudarlehen wurden abgelöst und im Oktober 1998 konnte nach den Plänen des ortsansässigen Architekten Waldemar Götz der Aus- und Umbau beginnen.

Fassadengestaltung[Bearbeiten]

Auf der Fassade des Hauses ranken sich heute auf einer Länge von 28 Meter allerlei Fastnachtsgestalten. Neben liebreizenden Tänzerinnen lächeln dem Vorbeigehenden die bekannten Protagonisten aus der Fernsehsendung Fastnacht in Franken entgegen. Die Gestaltung des Hauses soll die seit Jahresbeginn 2016 bestehende Dauerausstellung „Die Welt von Fastnacht in Franken“ im Foyer der Mainfrankensäle ergänzen. Die Gestaltung entstand 2015 durch den Karlstädter Werbegraphiker und Kabarettisten Werner Hofmann und dem Gemündener Künstler Arno Ludwig.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Heute beherbergt das Haus die Geschäftsstelle des Fastnacht-Verband Franken.

Adresse[Bearbeiten]

Haus der Fränkischen Fastnacht
Geschäftsstelle des Fastnacht-Verband Franken
Bahnhofstraße 13
97209 Veitshöchheim
Telefon: 0931 - 9709009
E-Mail: info@fastnacht-verband-franken.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …