Haus Zum Zindel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Haus zum Zindel war ein Anwesen in der Kettengasse 14. [1]

Namensgeber

Namensgeber ist die Patrizierfamilie Zindel, die in Heidingsfeld, Eßfeld und Würzburg ansässig war.

Geschichte

1873 erwarb der Lehrer Isaak Schlenker, der an der benachbarten Israelitische Lehrerbildungsanstalt hauptamtlich wirkte, das Anwesen und betrieb dort gemeinsam mit seiner Ehefrau im Nebenberuf ein Fachgeschäft für Wein, Käse und hebräischen Büchern.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …