Hartmut Noltemeier

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Hartmut Noltemeier (* 1940 in Bad Salzuflen) ist Informatiker und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Noltemeier studierte Mathematik, Physik und Philosophie in Göttingen und München. Nach einjähriger Tätigkeit bei der IBM und anschließenden Forschungen an der Technischen Universität Karlsruhe promovierte er dort 1969 in Mathematik. Danach habilitierte sich Noltemeier 1970 dort als einer der ersten Wissenschaftler in Deutschland in Informatik und im Fach „Operations Research“. Nach Lehrstuhlvertretungen in Karlsruhe und Göttingen wurde Noltemeier in Göttingen 1971 zum Ordentlichen Professor ernannt.

Professor an der Universität Würzburg

Nach einer Professur in Aachen folgte er 1981 dem Ruf auf den ersten Lehrstuhl für Informatik I an der Universität Würzburg. Seinem Engagement in den folgenden Jahren verdankt die Universität einen eigenen Studiengang für Informatik. Bis zu seiner Emeritierung 2008 betrieb Noltemeier mit großer Zielstrebigkeit den Ausbau und die Zukunftsorientiertheit des Institut für Informatik, das heute acht Lehrstühle besitzt und international hervorragend vernetzt ist.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks