Gregor Türk

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregor Türk, Pfarrer i.R.

Gregor Türk (* 15. Oktober 1932 in Frickenhausen/Rhön;) war katholischer Geistlicher und Ortspfarrer in Waldbüttelbrunn.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Türk wurde am 24. Juli 1960 in Würzburg von Bischof Dr. Josef Stangl zum Priester geweiht. Anschließend war er bis 1965 Kaplan in Amorbach, Haibach, Mömbris, Schimborn und Baunach. 1966 übernahm er das Amt des Kuratus in Gailbach. Dort begleitete er den Bau von Kirche und Pfarrzentrum. Den Ausbau von Kindergarten, Pfarrsaal und Jugendräumen organisierte er und förderte die Eigenleistung zahlreicher Ehrenamtlicher. Auf Grund seiner Verdienste um Gailbach wurde ihm dort 1974 die Ehrenbürgerwürde verliehen und im Januar 2000 ein Platz nach ihm benannt. Von 1978 bis 1986 war Türk Pfarrer in Schollbrunn und zugleich Jugendseelsorger für das Dekanat Lohr am Main. Anschließend betreute Türk bis 1992 die Pfarreien Traustadt, Donnersdorf und Pusselsheim.

Ortspfarrer in Waldbüttelbrunn[Bearbeiten]

Von 1992 bis 2001 wirkte er als Pfarrer in St. Bartholomäus (Waldbüttelbrunn) und war Prokurator im Dekanat Würzburg links des Mains von 1993 bis 1995. Im Juni 2000 wurde Türk Dekanats-Caritaspfarrer. Seit 2001 ist er Hausgeistlicher des Klosters Maria Hilf der Kongregation der Schwestern des Erlösers im Kloster Heidenfeld. Im Jahr 2008 wurde er in den Ruhestand verabschiedet, den er in Rannungen verbringt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]