Gotthold Jakob Rettinger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gotthold Jakob Rettinger (* 21. Juni 1851 in Seligenstadt/Main; † 16. Dezember 1927 in Aschaffenburg) war Kunstmaler des Neobarock.

Leben und Wirken

Deckenfresko „Krönung Mariens“ in Untereisenheim

Rettinger war ab 10. Dezember 1874 an der Akademie der Bildenden Künste in München eingeschrieben und Schüler von Professor Otto Seitz, einem wichtigen Vertreter des Neobarock in Deutschland. [1] Rettinger wirkte überwiegend am Untermain, es sind aber auch Werke in Röthlein/Lkr. Schweinfurt und Untereisenheim nachweisbar. Ab 1883 ist er als freischaffender Künstler in Aschaffenburg nachweisbar.

Werke in Würzburg und Umgebung

  • 1899/1900: Deckenfresko „Krönung Mariens“ in der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Untereisenheim

Siehe auch

Hinweise

  1. Nähere Informationen zu Otto Seitz bei Wikipedia [1]

Quellen

  • Matrikelverzeichnis der Akademie der bildenden Künste, Matrikelbuch: 1841-1884, Matrikelnummer: 3107
  • Leonhard Tomczyk: Verstorbene Künstler aus Stadt und Landkreis Aschaffenburg