Georg-August Christ

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg-August Christ (* 1881) war Kommunalpolitiker und erster Bürgermeister der Gemeinde Eisingen von 1929 bis 1945.

Gemeindebürgermeister[Bearbeiten]

Christ richtete nach dem Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 in der Gastwirtschaft zum Stern in Eisingen am [[18. März 1945 eine Gemeinschaftsküche ein, um etwa 400 der rund 600 Flüchtlinge aus der Stadt, die in Notunterkünften in der Gemeinde untergebraacht waren, zu verköstigen.

Schriftsteller[Bearbeiten]

Ab etwa 1947 begann er seine Erlebnisse aus der Nachkriegszeit nieder zu schreiben.

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach ihm ist die Georg-August-Christ-Straße in Eisingen benannt. Seit 2019 ziert eine Gedenktafel das Eisinger Rathaus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]