Günter Burg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Burg (* 5. Februar 1941 in Mayen/Eifel) ist Dermatologe und war Direktor der Klinik und Poliklinik für Haut- und Geschlechtskrankheiten im Universitätsklinikum Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ab 1960 studierte Burg Medizin in Bonn und Marburg. Nach seiner Approbation 1968 erhielt er seine dermatologische Facharztausbildung in Homburg/Saar und setzte sie ein Jahr später an der Dermatologischen Klinik der Universität München fort und wurde dort 1975 habilitiert. Anschließend hatte er eine C3-Professur an der Universität München inne.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Im Jahr 1988 erhielt Burg einen Ruf als Leiter der Universitätsklinik für Haut- und Geschlechtskrankheiten als Nachfolger von Helmut Röckl. Dieses Amt füllte er bis 1991 aus. Dann wechselte er an die Universitätsklinik Zürich bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2006. Von 2000-2004 war er Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Prof. Burgs wissenschaftliches Interesse gilt neben der klinischen Dermatologie und Venerologie auch der Dermatopathologie und der Hautkrebsforschung, insbesondere den kutanen Lymphomen. Sein wissenschaftliches Werk umfasst über 700 Publikationen und über 35 Bücher als Autor bzw. Herausgeber. E-Learning und Telemedizin sind weitere Schwerpunkte seiner Aktivitäten.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

1999 wurde Burg Mitglied der Nationalen Akademie der Naturforscher Leopoldina und 2005 Ehrendoktor der Medizinischen Fakultät der Universität Sofia/Bulgarien. Er ist Visiting Professor der Kathmandu University/Nepal.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]