Friedrich von Oettingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Graf von Oettingen (* um 1360; † 19. September 1415 in Eichstätt) war Geistlicher, Domherr in Würzburg und als Friedrich IV. Bischof von Eichstätt.

Familiäre Herkunft[Bearbeiten]

Friedrich entstammt dem schwäbisch-frankischen Grafengeschlecht der Oettingen-Wallerstein.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Friedrich studierte in Padua und Bologna Kirchenrecht und Theologie. Vor seiner Ernennung zum Bischof von Eichstätt 1383 war er Eichstätter Domherr und Mitglied im Würzburger Domkapitel. Im Bischofsamt führte er kriegerische Auseinandersetzungen mit den Herren von Absberg, Abensberg, Seinsheim, Seckendorff und mit den Burggrafen von Nürnberg.

Letzte Ruhestätte[Bearbeiten]

Sein Leichnam wurde im Eichstätter Dom beigesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]