Friedrich Philipp Boos von Waldeck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Philipp Joseph Lothar Franz Xaver Valentin Boos von Waldeck und Montfort (21. August 1749 in Mainz; † 9. Februar 1832 in Würzburg) war Geistlicher, Jurist und Kapitelskanoniker am Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Friedrich Philipp wird am 15. Oktober 1760 zum Domizellar aufgeschworen. Ab 1769 studiert er an der Universität Mainz. 1772 wechselt er an die Universität Bamberg zum Studium des kanonischen Rechts. Am 21. April 1776 wird er zum Priester geweiht und am 2. Oktober 1779 wird er ins Stiftskapitel aufgenommen. Als Domherr in Würzburg ist er nach der Resignation als Domherr in Trier von 1780 bis 1783 und von 1795 bis 1798 belegt. Seit 1772 war er zeitgleich Domherr in Mainz.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg / im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Berlin; New York: de Gruyter, 2001 (Germania sacra ; N.F. 40: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz: Das Bistum Würzburg; 6), S. 335, ISBN 3-11-017075-2

Weblinks[Bearbeiten]