Friedrich Neckermann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Neckermann (* 1952; † 23. März 2014 in Aub) war Vieh- und Fleischhandelsunternehmer, sowie Namensgeber einer lokalen Umweltstiftung.

Leben und Wirken

1992 gründete er aus einem Viehhandel heraus den größten Schlachthof und Fleischzerlegebetrieb im Landkreis Würzburg oberhalb der Stadt Aub. Krankheitsbedingt mußte er sein Unternehmen 2012 an die Gebrüder Förster aus Grünsfeld verkaufen.

Ehrenamtliches Engagement

Gartenbau, Blumen und Bäume waren sein Hobby. So realisierte er zwei Parkanlagen, die er am Rande der Auber Altstadt und in der Nachbarschaft seines Schlachthofes errichtete. Die Parks, die er auf eigenem Grund anlegte, machte er der Öffentlichkeit zugänglich.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhe fand er auf dem Friedhof Aub.

Stifter

Aus seinem Nachlass richtete seine Witwe Lore Neckermann am 1. März 2016 die Friedrich-Neckermann Garten-Stiftung ein.

Siehe auch

Weblinks