Freiwillige Feuerwehr Riedenheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwehrgerätehaus Riedenheim

Die Freiwillige Feuerwehr Riedenheim ist die Ortsfeuerwehr der Gemeinde Riedenheim. Die Wehr hat gegenwärtig etwa 60 Mitglieder.

Geschichte

Die Feuerwehr Riedenheim wurde am 1. Juni 1875 mit 32 Gründunsmitgliedern gegründet. 1985 brachte die Feuerwehr eine Chronik der 110-jährigen Geschichte der Feuerwehr Riedenheim heraus. 2010 konnte Landrat Eberhard Nuß das neue Feuerwehrgerätehaus neben dem Sportplatz seiner Bestimmung übergeben. [1][2] Entstanden ist ein funktionelles Gebäude, in dem zwei Fahrzeuge, ein Aufenthaltsraum und die Sanitäranlage Platz finden. 2013 erhielt die Wehr außerdem ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit 600-Liter-Wassertank. Das zeitgemäße Fahrzeug kostete 107.000 Euro und wurde im Beisein von Landrat Eberhard Nuß und Landtags-Abgeordneten Manfred Ländner durch Kaplan Thomas Kohlhepp gesegnet. [3] Vom 12. bis 14. Juni 2015 feierte die Feuerwehr Riedenheim ihr 140. Gründungsfest. [Anm. 1]

Fahrzeug

TSF-W

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser
Funkrufname: Florian Riedenheim 46/1
Fahrgestell: Iveco Daily
Aufbau: Ziegler
Baujahr: 2013

TSA

Tragkraftspritzenanhänger
als Reserve, gegenwärtig nicht mehr im Einsatzdienst

Finanzierung

Riedenheim ist die kleinste selbstständige Gemeinde im Landkreis Würzburg. Trotz beschränkter finanzieller Mittel der Gemeinde ist die Wehr im Vergleich zu ähnlich großen Gemeinden mit einem neuen TSF-W in einem ebenso neuen Gerätehaus sehr gut ausgestattet. Dies ist vor allem auf das Engagement der Feuerwehrmitglieder zurückzuführen, die in das neue Feuerwehrhaus viel Eigenleistung investierten.

Feuerwehrgerätehaus

Freiwillige Feuerwehr Riedenheim
Gartenstraße
97283 Riedenheim

Siehe auch

Weblinks

Anmerkungen

  1. Das Fest wurde durch eine Verfilmung von Monika Wehr festgehalten.

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …