Franz Plattner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Plattner, Selbstbildnis 1852

Franz Plattner (* 13. August 1826 in Zirl/Tirol; † 18. April 1887 in Innsbruck) war österreichischer Kirchenmaler und Freskant.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine erste künstlerische Ausbildung erhielt er vom örtlichen Gemeindepfarrer und einem Tiroler Krippenbauer. Ab 1845 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien und ab 1849/1850 in München. Danach lebte er bis 1859 in Rom und wurde dann in seinem Geburtsort Zirl ansässig. Während seiner Zeit in Würzburg als sein Entwurf für das Fresko in der Seminarkirche gewann und er es künsterlisch umsetzte, wohnte er gemeinsam mit einigen Landsmännern in der Oberen Johannitergasse. Hier lernte er auch die drei jungen Gebrüder Schiestl kennen, denen er Anekdoten aus seinem Künstlerleben erzählte und dadurch deren Wunsch zur Aufnahme einer künstlerischen Tätigkeit mitförderte.

Werke in Würzburg[Bearbeiten]

  • Michaelskirche: Fresko "Heiliges Messopfer" hinter dem Hochaltar, Spätwerk (am 16. März 1945 zerstört)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]