Franz Gillmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prälat Prof. Dr. Franz Gillmann

Prälat Prof. Dr. Franz Gillmann (* 22. September 1865 in Landstuhl/Pfalz; † 23. Oktober 1941 ebenda) war katholischer Geistlicher und Theologieprofessor für Kirchenrecht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Gillmann studierte zwischen 1883 und 1887 in München und erhielt 1888 in Speyer die Priesterweihe. Nach einer kurzen Kaplanszeit in Landau wirkte er als Dozent am Klerikalseminar des Bistums Speyer. 1895 bis 1898 studierte er erneut in München und promovierte an der theologischen Fakultät. Danach kehrte er als Diözesanpriester ins Bistum Speyer zurück, wo er bis 1901 eine Pfarrstelle innehatte.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1903 habilitierte sich Franz Gillmann an der Münchner Universität und wurde 1904 zum Professor für Kirchenrecht an der Universität Würzburg ernannt. Imn Würzburg lehrte und publizierte er bis zu seiner Emeritierung.

Publikation (Auszug)[Bearbeiten]

  • Franz Gillmann, Spender und äußeres Zeichen der Bischofsweihe nach Hugucciom, Würzburg, 1922
  • Franz Gillmann, Zur Lehre der Scholastik vom Spender der Firmung und des Weihesakraments, Paderborn, 1922
  • Franz Gillmann, Das Institut der Chorbischöfe im Orient - historisch-kanonistische Studie, München, 1903

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]