Franz-Wilhelm Freiherr von Asbeck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz-Wilhelm Freiherr von Asbeck (* 11. August 1760 in Westfalen, wahrscheinlich auf Haus Knippenburg zu Bottrop [1]; † 22. Juli 1826 in Nürnberg) war Regierungspräsident von Unterfranken von 1817 bis 1825.

Leben und Wirken

Der aus Westfalen stammende Freiherr von Asbeck war in seiner Jugend Edelknabe am Hofe des Fürstbischofs von Speyer und studierte dann Rechtswissenschaft. 1793 trat er als Hof- und Regierungsrat in kurkölnische Dienste und wurde 1796 geheimer Referendar. 1802 zum kaiserlichen Kämmerer ernannt, trat er als Geheimrat in bayrische Dienste und wurde Kommissar zur Militär- und Zivilbesitznahme des Bistums Bamberg. 1803 wurde Asbeck Präsident des obersten Gerichtshofes in Franken und 1808 Präsident der Finanzverwaltung in München.

Regierungspräsident in Würzburg

Im Jahre 1817 wurde von Asbeck zum Staatsrat, Generalkommissar und Regierungspräsident des Untermainkreises in Würzburg und ersten Kurator der Universität Würzburg ernannt. In allen seinen amtlichen Stellungen, insbesondere in der Finanzverwaltung, hat sich von Asbeck als vielseitiges Talent erwiesen. 1825 trat er in den Ruhestand. Als Kurator der Universität Würzburg hat er sich um Hebung und Förderung der Akademie große Verdienste erworben.

Asbecks Privatbibliothek

So konnte die Universitätsbibliothek 1824 eine Auswahl von 665 Bänden aus Asbecks wertvoller Privatbibliothek zum günstigen Preis von 14.300 Rheinischen Gulden ankaufen, bestehend aus Werken der Kunst- und Altertumskunde, Geographie, Völkerkunde , Naturkunde und Zeitgeschichte, darunter ca. 100 Prachtbände im Folioformat. Die Bücher wurden und sind heute noch als geschlossene „Sammlung Asbeck“ (Asb.) aufgestellt. Die restlichen Bücher der Sammlung aus dem Nachlass wurden am 1. September 1826 in Würzburg versteigert.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Gottfried Mälzer: Reisen zur Zeit Napoleons. Eine Dokumentation der Sammlung des unterfränkischen Regierungspräsidenten von Asbeck (1760-1826) in der Universitätsbibliothek Würzburg; anlässlich ihrer Ausstellung zusammengestellt. Echter Verlag, Würzburg 1984, ISBN 3-429-00874-3
  • Verzeichnis einer bedeutenden Sammlung von schön gebundenen Büchern in mehrern Sprachen und aus allen wissenschaftlichen Zweigen, nebst Kunstwerken und einigen Landkarten ... welche aus dem Nachlasse Sr. Excellenz des Kön. Bayr. Hrn. Staatsrathes und vormaligen General-Commissairs des Unter-Mainkreises Franz Wilhelm Freyherrn von Asbeck am Freitag den 1. September 1826 ... zu Würzburg im sogenannten rothen Bau ... öffentlich versteigert ... werden. Richter, Würzburg 1826.

Weblinks

  • Ludwig Ferdinand Spehr: Asbeck, Franz Wilhelm Freiherr von in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 617 (Online-Version)

Einzelnachweise