Fischereiverband Unterfranken e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fischereiverband Unterfranken e.V. ist ein Interessenszusammenschluss privater und gewerbsmäßiger Fischer und Fischereirechteinhaber im regionalen Bezirksverband.

Geschichte

Am 8. Dezember 1877 gründeten der Schweinfurter Bürgermeister Ritter von Schulte, Regierungsrat Gossinger, Staatsanwalt Dr. Zenk und 44 Anwesende den Unterfränkischen Kreisfischereiverein. Der Kreisfischereiverein bestand aus Sportfischern und Fischerfreunden. Bis 1934 waren die 500 Berufs- und Nebenerwerbsfischer im Berufsfischerverband von Bamberg bis zur hessischen Landesgrenze organisiert. Mit der so genannten Gleichschaltung wurden beide Sparten zusammengeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt firmierte man unter den Namen "Kreisfischerverein Unterfranken e.V.". Die Jahreshauptversammlung am 17. März 1957 beschloss die Namensänderung und nannte sich seither Fischereiverband Unterfranken e.V. Würzburg.

Verbandsaufgaben

Aufgaben des Fischereiverbandes sind der Schutz und die Pflege der Natur, insbesondere die Erhaltung der Gewässer in natürlichem Zustand und die Hege artenreicher Fischbestande zum Wohl der Allgemeinheit, sowie die Vertretung der Belange der Fischerei in Unterfranken durch freiwilligen Zusammenschluss aller an der Erfüllung dieser Zwecke mitwirkenden fischereilichen Vereinigungen und Personen. Im Verband sind Angel- und Sportfischer, Berufs- und Nebenerwerbsfischer, Teichwirte, Forellenzüchter und Gewässerbewirtschafter, sowie Hegefischereigenossen und Fischereirechtsinhaber an den Nebengewässern des Mains organisiert. Die rund 250 Mainfischer sind in 22 Fischerzünften organisiert. Der Verband organisiert die Ausbildung und die Fischereiprüfung.

Mitgliedschaft

Der Fischereiverband ist Mitglied im Landschaftspflegeverband für Mensch und Natur Stadt Würzburg e.V.

Kontakt

Fischereiverband Unterfranken e.V.
Andreas-Grieser-Straße 79
97084 Würzburg
Telefon: 0931-414455

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 9.00–12.00 Uhr und nach Vereinbarung

ÖPNV

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Andreas-Grieser-Straße


Siehe auch

Weblinks