Erwin Englert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Englert (* 3. Mai 1912 in Würzburg; † 11. Februar 1997 ebenda) war Konditormeister und Hotelkaufmann in Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge

Erwin Englert war der Sohn von Anton Englert (* 25. Februar 1883; † 4. Januar 1971) und seiner Ehefrau Lene, den Inhabern des Hotel-Restaurants „Franziskaner“.

Leben und Wirken

Nach dem Abschluss der Mittleren Reife absolvierte Englert eine siebenjährige Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe in Deutschland, Österreich, England, Frankreich und beim Norddeutschen Lloyd auf Seereisen. Anschließend arbeitete er im elterlichen Hotel-Restaurant „Franziskaner“ mit.

1934 heiratete er Marga, die Tochter von Carl Brandstetter und kümmerte sich zusätzlich um das Markt-Kaffee Brandstetter seiner Schwiegereltern. Nach seiner Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg im Oktober 1945, in dem er als Kompaniechef einer Marinelehrabteilung diente, half er seiner Familie beim Wiederaufbau des beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 zerstörten Hotel-Restaurant „Franziskaner“ und Markt-Kaffees.

1957 legte er seine Prüfung als Konditormeister ab und übernahm nach dem Tod seiner Schwiegereltern gemeinsam mit seiner Frau das Markt-Kaffee.

Weitere Beschäftigungen

Erwin Englert war bei der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer und im Bäko-Aufsichtsrat tätig und war stellvertretender Obermeister der Konditoreninnung. Desweiteren engagierte er sich im karitativen Bereich: Er betreute über viele Jahre eine Gruppe Gefangener der Justizvollzugsanstalt Ebrach und organisierte Ausflüge für ältere und behinderte Mitbürger.

Letzte Ruhestätte

Erwin Englert starb im Alter von 84 Jahren und fand in der 2. Abteilung des Würzburger Hauptfriedhofes seine letzte Ruhestätte.

Siehe auch

Quellen