Engelbert Lorenz Fischer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Engelbert Lorenz Fischer

Dr. Engelbert Lorenz Fischer (* 12. Oktober 1845 in Aschaffenburg-Damm; † 17. Januar 1923 in Würzburg) war Philosoph, Fachbuchautor, katholischer Theologe und Gemeindepfarrer im Bistum Würzburg.

Leben und Wirken

Fischer studierte Theologie an der Universität Würzburg und promovierte 1875 im Fach Philosophie. Sein theoretischer Ansatz fußt auf der katholisch-aristotelischen Philosophie.

Pfarrer in Oberdürrbach und in der Pleich

Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit war er bis 1893 Seelsorger der Pfarrgemeinde St. Josef (alt) (Dürrbachtal) in Oberdürrbach, danach wechselte er als Stadtpfarrer in die Gemeinde St. Gertraud (Altstadt) in die Würzburger Innenstadt, mutmaßlich bis zur Pensionierung 1915.

Philosophische Werke (Auszug)

  • Über das Gesetz der Entwicklung auf psychisch-ethischem Gebiete, 1875.
  • Über den Pessimismus, 1880.
  • Das Problem des Übels und die Theodizee, 1883.
  • Über das Prinzip der Organisation n. d. Pflanzenseele, 1883.
  • Die Grundfragen der Erkenntnistheorie, 1887.
  • Theorie der Gesichtswahrnehmung, 1891.
  • Das Grundproblem der Metaphysik, 1894.
  • Der Triumph der christlichen Philosophie, 1900.
  • Friedrich Nietzsche, 1901.
  • Überphilosophie, 1907.
  • Der Großgeist, 1908

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen