Engel-Lichtspiele (Kirchheim)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Engel-Lichtspiele befanden sich im ersten Stock des ehemaligen Kirchheimer Gasthofes „zum Engel“ in der Vorstadt.

Programm[Bearbeiten]

Die Pächterin Gertrud Thorwarth zeigte Filme nur an zwei bis drei Tagen die Woche in vier oder fünf Vorstellungen.

Technische Ausstattung[Bearbeiten]

Der Kinosaal hatte 170 Klappsitze. Der Fimprojektor war Bauart Ernon IV, die Verstärker von Klangfilm und die Beschallungsanlage von Lichtton.

Besonderheit[Bearbeiten]

Für die Jugendlichen der Gemeinde gab es die Möglichkeit, für sich und die ganze Familie kostenlos Spielfilme zu sehen, wenn man am Montag die Filmrollen zum Bahnhof Kirchheim zum Zug brachte oder am Freitag diese an der Bahnstation abholte.

Heutige Zeugnisse[Bearbeiten]

Das alte Dorfkino ist heute Teil des Muschelkalk- und Bauernhofmuseum Heblingshof.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Gedächtnisprotokoll nach Interview mit einem Zeitzeugen

Weblinks[Bearbeiten]