Dreikronenbrunnen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreikronenbrunnen (2006)

Der Dreikronenbrunnen ist ein klassizistischer Brunnen im Mainviertel. Er steht nahe dem linksmainischen Aufgang zur Alten Mainbrücke. Der städtische Laufbrunnen war in früherer Zeit als Pumpbrunnen eingerichtet und versorgte die Bevölkerung mit Trinkwasser.

Standort[Bearbeiten]

Der Standort des Brunnens ist unmittelbar südlich der Einmündung der Zeller Straße in die Uferstraße (Saalgasse/Dreikronenstraße). Er wurde nach 1945 mit dem Straßenausbau leicht versetzt. Ursprünglich stand er wenige Meter weiter nördlich und war um 180° gedreht. Damals hieß der Mündungsbereich noch Dreikronenplatz.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Brunnen zeigt einen massiven Pfeileraufbau aus rotem und gelbem Sandstein. Zur Straßenseite ist unter zwei metallenen Ausgußrohren in Form von Drachenköpfen in steinernes Becken vorgesetzt. Auf dem Pfeiler erhebt sich eine kürzere kanellierte Säule in der Art griechischer und römischer Ruinen. Die bekrönende, geschmückte Ziervase sowie die Medaillons an Pfeiler und Säule sind charakteristische Schmuckmotive der sogenannten „Zopfzeit“ (auch Louis XVI.-Zeit), einer kunstgeschichtlichen Ausprägung im Übergang vom Rokoko zum Klassizismus. Die Entstehungszeit des Brunnens ist etwa im Jahr 1780 anzusiedeln.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …