Dr. Franz-Gerstner-Stipendium

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dr. Franz-Gerstner-Stipendium soll einen Beitrag zur Völkerverständigung zwischen Deutschen und Franzosen leisten.

Namensgeber

Namensgeber ist der ehemalige Präsident des unterfränkischen Bezirkstag Dr. Franz Gerstner.

Geschichte

Gerstner hatte als 19-jähriger Fallschirmjägergefreiter in der Normandie die Landung der Alliierten Streitkräfte an den dortigen Steilküsten miterlebt. Als Kriegsgefangener entstand in ihm der Wunsch nach Aussöhnung zwischen den Deutschen und Franzosen und einem dauerhaften Frieden in Europa. Die vom Bezirk Unterfranken unter der Maßgabe der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gewährten Stipendien in Gesamthöhe von 3.000 Euro wurden erstmals im Jahr 2005 vergeben.

Stiftungszweck

Die gewährten Stipendien sollen zur Deckung eines Teils der Reise- und Aufenthaltskosten dienen. Sie verstehen sich als Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft und Völkerverständigung.

Siehe auch

Weblinks