Douglas Spradley

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Douglas "Doug" Spradley (* 14. September 1966 in Tacoma, Washington) war US-amerikanischer Basketballspieler und von 2014 bis 31. Dezember 2016 Cheftrainer bei den s.Oliver-Baskets in Würzburg.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Nach seiner Collegezeit ging er nach Europa und spielte zuerst in den Niederlanden. Ab 1992 spielte er in Deutschland in der 2. Basketball-Bundesliga in Paderborn, dann in der ersten Liga in Braunschweig und Weißenfels. Sein letztes Jahr verbrachte er wieder in Paderborn und erhielt dort nach dem Karriereende seine erste Trainerstelle. Nach drei Jahren wechselte er zu den Eisbären Bremerhaven bis 2013.

Cheftrainer in Würzburg[Bearbeiten]

Nach dem Abstieg aus der ersten Basketball-Bundesliga 2014 unterschrieb Spradley einen Zwei-Jahresvertrag bei den s.Oliver-Baskets und führte die Mannschaft binnen Jahresfrist zurück ins Basketball-Oberhaus. In den Playoffs der 2. Basketball Bundesliga ProA siegte er nach einer guten Saison mit seinem Team im umkämpften 4. Halbfinalspiel in Gotha am 26. April 2014 mit 59:57 in der Serie Best of 5, was den unmittelbaren Wiederaufstieg sicherte. Sein Nachfolger ist Dirk Bauermann.

Staatsangehörigkeit[Bearbeiten]

Spradley ist mit einer deutschen Frau verheiratet und besitzt seit 1998 die deutsche Staatsangehörigkeit.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]