Ölbergkapelle (Frickenhausen am Main)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-131-17A)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ölbergkapelle an der Südseite der katholischen Pfarrkirche St. Gallus in Frickenhausen am Main
Ölbergkapelle
Gott Vater selbst mit der Weltkugel spricht Christus Trost für sein Leidenswerk zu.

Die Ölbergkapelle ist ein Baudenkmal in der Marktgemeinde Frickenhausen am Main.

Lage

Die Ölbergkapelle schließt an die Langhauswand der katholischen Pfarrkirche St. Gallus an.

Namensgeber

Die Szenerie Jesus am Ölberg im Garten Gethsemane nach dem letzten Abendmahl ist in drei Evangelien des Neuen Testaments beschrieben. [1]

Baubeschreibung

„Ölbergkapelle mit nahezu lebensgroßen Sandsteinfiguren, 16./17. Jahrhundert.“

Die Ölbergkapelle aus dem Jahre 1488 darf der Schule Tilman Riemenschneiders zugeschrieben werden. Besonders die Gestaltung der Gesichtszüge und Haare der Apostel spricht für Riemenschneider. Als Besonderheit ist anzumerken, dass nicht ein Engel, sondern Gott Vater selbst mit der Weltkugel erscheint und Christus Trost für sein Leidenswerk zuspricht. Der Ölberg ist der älteste Bestandteil der Pfarrkirche.

Siehe auch

Quellen und Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Quellen: Markus 14,32-42, Matthäus 26,36-46, Lukas 22,40-46

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …