Pfarrhaus Stift Haug

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-63-000-178)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrhaus von Stift Haug

Nahe der Kreuzung des Haugerkirchplatzes befindet sich östlich der Pfarrkirche St. Johannes in Stift Haug in der Haugerpfarrgasse 14 ein ehemaliger Stiftsherrenhof der Kanoniker von Stift Haug, dessen zur Textorstraße gelegenes Gebäude als Pfarrhaus von Stift Haug dient.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Pfarrhausareal [1] ist geprägt durch ein stattliches Barockportal aus dem Jahre 1685, dessen Dreiecksgiebel von einer Maria Immaculata [1], die 1671 von Johann Caspar Brandt geschaffen wurde, bekrönt wird. Die Skulptur ist in eine Ädikula [2] eingestellt. Am Scheitelstein des Portals ist eine Scheiterfratze eingelassen. Den rechteckigen Torbau schließt ein gebrochener Dreiecksgiebel ab, in dessen Mittelfeld das Wappen des Kaspar Gottfried Baur von Eyseneck steht.

Der Innenhof und die umgebenden Gebäude stammen aus der Entstehungszeit der jetzigen Hauger Pfarrkirche St. Johannes. Diese Kirche gilt als der erste barocke Großbau in Franken und ist das Hauptwerk von Antonio Petrini (1621 - 1701). Beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 wurden Kirche und Umgebung stark zerstört.

Wiederaufbau[Bearbeiten]

Das Pfarrhaus war bereits 1962, drei Jahre vor der Pfarrkirche St. Johannes in Stift Haug, wiederaufgebaut worden.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Der Barockbau des Hauger-Pfarrhofes wurde 1671 errichtet.
  2. Ädikula = architektonisches Element in der Form eines Tempelchens.