Conrad von der Goltz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Conrad Graf von der Goltz (* 18. Juni 1928 in Berlin) ist Violinist und war Professor an der Hochschule für Musik in Würzburg.

Familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

Conrad ist Vater von Gottfried von der Goltz und Kristin von der Goltz.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er Berlin bei einem Musiker der Berliner Philharmoniker und als Flüchtlingskind in Salzburg. Während des Zweiten Weltkrieges lebte die Familie in Schweden.1945 mit 17 Jahren spielte er bereits im städtischen Orchester Detmold. Seine Studienjahre begann er 1948 in Hamburg und setzte sie in Detmold fort. Nach dem Studium begann er als erster Konzertmeister in Göttingen. Zu dieser Zeit begann er seine Lehrtätigkeit an der Musikhochschule in Hannover. Eine Anstellung als Konzertmeister bei der Oslo Philharmonie folgte. Anschließend war er erster Konzertmeister im Philharmonischen Staatsorchester Bremen und als Gast auch am Südwestfunk Baden Baden.

Musikprofessor in Würzburg[Bearbeiten]

1963 folgte er dem Ruf als Professor an die Hochschule für Musik nach Würzburg. In dieser Zeit bis zum heutigen Tag setzt er sich für die Frühförderung an der Musikhochschule ein. 2018 wechselte er als Professor im Fach Violine an die Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik nach Regensburg.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1956: Preisträger des ARD-Wettbewerbs in der Wertung Duo.

Siehe auch[Bearbeiten]


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Conrad von der Goltz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.