Christoph Franz Schropp

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Franz Schropp (* 4. Januar 1729 in Würzburg; † 21. Februar 1785 in Würzburg) war katholischer Theologe und Dekan am Stift Neumünster von 1781 bis zu seinem Tod.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ab 26. November 1742 ist er an der Universität Würzburg immatrikuliert und wird nach seiner Priesterweihe und Kaplanszeit ab 1762 Pfarrer in Geldersheim bei Schweinfurt. 1778 wird er ins Stiftskapitel von Neumünster aufgenommen.

Stiftsdekan in Neumünster[Bearbeiten]

Am 31. Dezember 1781 wurde er mit Stimmenmehrheit als Nachfolger von Philipp Valentin Fries zum Dekan gewählt. In seiner Amtszeit erhält er die Ernennung zum Geistlichen Rat und zum Hofkaplan. Ihm wird ein gespaltenes Verhältnis zu Fürstbischof Franz Ludwig von Erthal nachgesagt, den er für einen Frömmler hielt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst: Das Stift Neumünster in Würzburg. Germania Sacra NF 26: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 4. de Gruyter, Berlin/New York 1989, ISBN 3-11-012057-7, S. 366