Buderus Thermotechnik GmbH

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buderus logo.png

Die Buderus Heiztechnik GmbH betreibt eine Niederlassung in Rottendorf.

Geschichte[Bearbeiten]

1731 gründete Johann Wilhelm Buderus das Unternehmen als Pächter der Friedrichshütte bei Laubach/Oberhessen. Das Holzkohlenhochofenwerk erzeugt Gusswaren und Roheisen zur Weiterverarbeitung. Bereits seit der Betriebsaufnahme des Eisenwerks im Jahre 1707 waren Herd- und Ofenplatten Teil des Lieferprogramms. Die 1884 gebildete Familienaktiengesellschaft „Buderus'sche Eisenwerke“ veräußerte 1891 das Werk Hirzenhain im Vogelsberg an Hugo Buderus. Mitte der 1890er Jahre wurde auch die Main-Weser-Hütte bei Lollar/Oberhessen in die neugebildete Aktiengesellschaft „Eisenwerke Hirzenhain & Lollar“ eingebracht, die unter der Führung von Hugo Buderus stand. Die Herstellung von Heiz- und Kochöfen erfolgte im Wesentlichen in Hirzenhain, während in Lollar im Auftrag von Rudulf Otto Meyer in Hamburg Kesselglieder für Gussheizkessel gegossen werden. Um eigene Gliederheizkessel herstellen zu können, entwickelten die Eisenwerke Hirzenhain & Lollar selbst einen Kessel, der am 22. April 1898 patentiert wurde. Mit Unterstützung eines deutschstämmigen Formermeisters aus Nordamerika entsteht die erste Radiatorenfabrik auf dem europäischen Kontinent. 1911 entstand die Werkshandelsgesellschaft „Buderus’sche Handelsgesellschaft m.b.H.“ mit Sitz in Wetzlar, dem heutigen Stammsitz. Seitdem vertreit das Unternehmen in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland über Niederlassungen und Verkaufsbüros neben der der eigenen Produktpalette, wie Großkessel für Kohle- oder Ölfeuerung. auch Heizungszubehör. Nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt die Fertigung 1946 wieder mit der Kessel- und Gussradiatorenfertigung. 1958 stellt sie den ersten Gussheizkessel mit Warmwasserspeicher her, 1969 einen Gasheizkessel mit Wasserspeicher. 1987 wird die Buderus Heiztechnik GmbH die größte Tochtergesellschaft der Buderus AG. 1997 integriert Buderus die Solartechnik in ihre Produkte.

Ende der Buderus AG[Bearbeiten]

2004 wurde die Buderus AG einschließlich aller Tochterfirmen durch Aufkauf sämtlicher Aktien von der Robert Bosch GmbH übernommen und firmiert seit 2008 unter Bosch Thermotechnik GmbH.

Niederlassung Würzburg[Bearbeiten]

Zunächst in Würzburg ansässig verlagerte die Niederlassung ihren Sitz ins Gewerbegebiet Alte Landstraße (Rottendorf) und beliefert Heizungs-Fachbetriebe mit Systemlösungen für Heizung, Solar und Wärmepumpen in der Umgebung.

Adresse[Bearbeiten]

Buderus Thermotechnik GmbH
Niederlassung Würzburg
Ostring 10
97228 Rottendorf
Telefon: 09302-904-0
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 7.30 - 17.30 Uhr
Freitag: 7.30 - 15.00 Uhr

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …