Brauerei Dietrich (Reichenberg)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Historische Abbildung der Brauerei Dietrich um 1920

Die Brauerei Dietrich begann die Bierherstellung im Jahr 1870 in der Marktgemeinde Reichenberg.

Lage[Bearbeiten]

Der Braubetrieb lag südlich der evangelischen Kirche zwischen Reutersgasse und Bahnhofstraße hinter dem Gasthaus „Schwarzer Adler“.

Dampfbier[Bearbeiten]

Dampfbier zählt zu den obergärigen Biersorten. Der Brauvorgang findet bei höheren Umgebungstemperaturen von 18 bis 20°C statt. Namensgeber ist der stark schäumende Gärvorgang, bei dem die Schaumbläschen sehr schnell platzen und sich über dem Gärschaum eine neblige, dampfartige Zone zeigt. Einige Brauer der Gründerzeit Ende des 19. Jahrhunderts bezeichneten ihr Bier ebenfalls als „Dampfbier“, da zur Herstellung des Bieres eine Dampfmaschine zum Einsatz kam. Die Brauer drückten somit Fortschritt und Modernität ihrer Brauerei aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Eröffnung 1870 existierte ab 1886 auch eine Mälzerei in Reichenberg, die ein Gasthaus betrieb. Die Brauerei firmierte ab 1895 unter dem Namen Bauerei Georg Dietrich. Dieser betrieb im Ort noch eine Landwirtschaft, das Gasthaus Schwarzer Adler und eine weitere Gartenwirtschaft. Nach seinem Tod im Jahr 1902 erhielt der Firmenname den Zusatz Wwe. In der Chronik der Feuerwehr Reichenberg wird die Brauerei 1904 als Bierlieferant genannt, die für den Hektoliter 17 Mark verlangte. 1919 kostete die Maß Bier beim Feuerwehrfest bereits 50 Pfennig. 1922 wurde die nun als Dampfbrauerei Karl Dietrich bezeichnete Braustätte geschlossen.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Heute erinnert nur noch ein freier Platz und ein kleines Wirtschaftsgebäude hinter dem Gasthaus „Schwarzer Adler“ an die ehemalige Braustätte, die bereits Mitte der 1920er Jahre im Zuge der Weltwirtschaftskrise ihre Pforten schloss. Die Mälzerei hingegen war bis ins Jahr 1996 in Betrieb.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]