Bistum Mbinga

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einzug zum 25. Partnerschaftjubiläum in die Domkirche St. Kilian in Mbinga

Das Bistum Mbinga ist seit 1989 Partnerdiözese des Bistums Würzburg

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Bistum Mbinga in Tansania wurde am 22. Dezember 1986 durch Papst Johannes Paul II. aus Gebietsabtretungen des Bistums Songea errichtet und dem Erzbistum Daressalam als Suffraganbistum unterstellt. Am 18. November 1987 wurde das Bistum Mbinga dem Erzbistum Songea als Suffraganbistum unterstellt.

Partnerdiözese[Bearbeiten]

Seit 1989 besteht eine Diözesanpartnerschaft mit der Diözese Würzburg. Am Weltmissionssonntag 1989 wurde mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde durch die beiden Bischöfe Dr. Emmanuel Mapunda und Dr. Paul-Werner Scheele begründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit Hilfe der Diözese Würzburg wurde das neue Diözesanzentrum in Mbinga errichtet und 1995 eingeweiht. 1997 erfolgte die Weihe der Domkirche Sankt Kilian in Mbinga. Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen im schulischen Bereich, in der Bewusstseins- und Bildungsarbeit sowie im Projekt „Partnerkaffee“. Gemeinsame Initiativen sind der Aufbau von Lehrwerkstätten, die Schulung von Seelsorgern und der Mitarbeiter im Gesundheitswesen, der Aufbau der Frauenarbeit und eines Basisgesundheitsdienstes, sowie die Verbesserung der allgemeinen Lebenssituation.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]