Bildungsbeirat

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bildungsbeirat versteht sich als Gremium zur Beratung der Stadtverwaltung in Angelegenheiten der Schul- und Erwachsenenbildung.

Rechtliche Grundlage

Am 9. Februar 2015 wurde zur Beratung des Stadtrats, seiner Ausschüsse und der Verwaltung in Angelegenheiten der Bildung ein Beirat in einer konstituierenden Sitzung im Kaufmännischen Berufsbildungszentrum im Stadtbezirk Sanderau eingerichtet.

Aufgaben

Der Bildungsbeirat hat die Aufgabe, den Stadtrat, seine Ausschüsse und die Stadtverwaltung – insbesondere das Bildungsbüro der Stadt Würzburg im Bildungs-, Schul- und Sportreferat – in wichtigen bildungsrelevanten Angelegenheiten zu beraten und die Zusammenarbeit der Stadt mit den Institutionen und Organisationen der Bildung zu fördern. Daraus ergeben sich unter anderem folgende Handlungsfelder:

  • Unterstützung und Beratung bei
    • der Vernetzung der verschiedenen örtlichen Bildungsträger,
    • der Bündelung von vorhandenem Expertenwissen,
    • dem Auf- und Ausbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements durch das Bildungsbüro der Stadt Würzburg,
    • der Entwicklung von Zielsetzungen und Handlungskonzepten in Fragen der Bildung und für die Weiterentwicklung der kommunalen Bildungslandschaft,
    • der Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes und der Umsetzung der Handlungsempfehlungen.

Der Bildungsbeirat tagt mindestens ein Mal im Jahr. Geschäftsstelle des Gremiums ist das Bildungsbüro im Bildungs-, Schul- und Sportreferat der Stadt Würzburg.

Mitglieder

Dem Bildungsbeirat gehören an

  1. der/die Oberbürgermeister/in als Vorsitzende/r,
  2. die/der Bildungs-, Schul- und Sportreferent/in als ständige/r stellvertretende/r Vorsitzende/r,
  3. die/der Sozialreferent/in,
  4. je zwei Vertreter/innen der Stadtratsfraktionen, die mindestens 12 Sitze im Stadtrat haben,
  5. je ein/e Vertreter/in der übrigen Stadtratsfraktionen,
  6. die/der Inklusionsbeauftragte der Stadt Würzburg,
  7. die Bildungskoordination für Neuzugewanderte der Stadt Würzburg,
  8. ein/e Vertreter/in der Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien, oder die Realschulen in Unterfranken,
  9. ein/e Vertreter/in der Schulabteilung der Regierung von Unterfranken, oder des Staatlichen Schulamtes,
  10. ein/e Vertreter/in des Landkreises Würzburg,
  11. ein/e Vertreter/in der Kindertageseinrichtungen,
  12. ein/e Vertreter/in der gemeinnützigen Verbände,
  13. ein/e Vertreter/in der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt,
  14. ein/e Vertreterin der Universität,
  15. ein/e Vertreter/in der Handwerkskammer für Unterfranken,
  16. ein/e Vertreter/in der Industrie- und Handelskammer Unterfranken,
  17. ein/e Vertreter/in Agentur für Arbeit,
  18. ein/e Vertreter/in der Erwachsenenbildung,
  19. ein/e Vertreter/in der außerschulischen Jugendarbeit,
  20. ein/ Vertreter/in der Würzburger Schülerschaft.

Anlassbezogen kann der Bildungsbeirat durch weitere verwaltungsinterne und -externe Experten (z.B. Schulleitungen, Elternvertreter, Vertreter der kulturellen Bildung, etc.) erweitert werden.

Siehe auch

Quellen

  • Presseartikel der Stadt Würzburg zur konstituierenden Sitzung des Bildungsbeirats vom 6. Februar 2015

Weblinks