Bernhard Mohr

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Bernhard Mohr (* 1809; † 1848 in Würzburg) war Anatom und erster Lehrstuhlinhaber für Pathologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Mohr war schon ab 1817 Schüler von Johann Lukas Schönlein und begann seine Karriere als klinischer Obduzent. Mohr habilitierte sich 1838 an der Medizinischen Fakultät in Würzburg und dozierte anschließend Anatomie. Ab 1842 war er Extraordinarius für pathologische Anatomie. Kurze Zeit späger beantragte die Fakultät beim Ministerium für Mohr das Ordinariat in seinem Fach.

Professor in Würzburg

Nach einem langwierigen Ernennungsprozeß, wurde Bernhard Mohr mit Wirkung zum 1. November 1845 zum ordentlichen Professor der pathologischen Anatomie in Würzburg ernannt. Bernhard Mohr war erster Inhaber des neu gegründeten Lehrstuhls, des zweiten derartigen Lehrstuhls im deutschen Sprachraum nach Wien. Mohr starb schon drei Jahre danach an Lungentuberkulose, Mohrs Nachfolger als Professor wurde Rudolf Virchow.

Publikationen

Indem er erstmalig Sektionsprotokolle zusammen mit den dazugehörigen Krankengeschichten publizierte (1838-40), überzeugte er die Würzburger Kliniker vom Nutzen der Pathologie.

Siehe auch

Literatur

  • Georg Dhom: Geschichte Der Histopathologie Band II, Springer-Verlag, Heidelberg, 2001, ISBN 978-3-642-63173-3 S. 115

Weblinks