Baumgruppe an der alten Mainkaserne

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baumgruppe an der alten Mainkaserne
Baumgruppe an der alten Mainkaserne
Baumgruppe an der alten Mainkaserne

Die Baumgruppe an der alten Mainkaserne ist ein Naturdenkmal am Willy-Brandt-Kai (frühere Bezeichnung: Oberer Mainkai) im Stadtbezirk Altstadt, das sich als innerstädtische Naherholungsfläche besonderer Beliebtheit erfreut.

Lage[Bearbeiten]

Der Baumbestand liegt rechtsmainisch bei den Anlegestellen nördlich der Löwenbrücke und erstreckt sich parallel zum Willy-Brandt-Kai und der dazugehörigen Flaniermeile in Nord-Süd-Richtung. Im Umgriff befinden sich unter anderem die Mainkuh und ein Parkplatz.

Naturdenkmal[Bearbeiten]

Die stadtbildprägende Baumgruppe auf 0,2 Hektar Fläche bestehend aus Weißpappel oder Silberpappel, Kanadische Pappel, Steinlinde, Weißbirke, Kastanie und Spitz-Ahorn wurde am 20. Januar 1941 per städtischer Verordnung als Naturdenkmal ausgewiesen.

Naherholung[Bearbeiten]

Die Rasenflächen unter den alten Bäumen werden in den Sommermonaten häufig als Liegewiesen genutzt. Vom Gartenamt wurden Liegebänke aufgestellt, darüber hinaus wurde der Spielpunkt „Würzburger Stadtmusikanten“ - bestehend aus mehreren Klangelementen - von der Fachabteilung Kinder-, Jugend- und Familienarbeit eingerichtet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …