August Lothar von Reigersberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Lothar Graf von Reigersberg (* 23. Oktober 1815 in Würzburg; † 16. Mai 1888 in Landshut) war Jurist, Richter und Regierungspräsident im Königreich Bayern.

Familiäre Zusammenhänge

Von Reigersbergs Familie wurde 1705 in den Reichsfreiherrnstand erhoben, am 3. September 1803 in den Reichsgrafenstand.

Leben und Wirken

Nach Rechtsstudium war er Akzessist bei der Regierung von Unterfranken und dem Landgericht Nördlingen. 1841 wurde er Landrichter in Tegernsee, 1842 in Wolfratshausen/Oberbayern und 1847 Rat bei der Regierung von Oberbayern. 1850 wurde er Polizeidirektor in München und 1852 Regierungspräsident von Oberbayern.

Staatsminister im Königreich Bayern

Von 1852 bis 1859 ist er Staatsminister des Innern und anschließend bis 1868 außerordentlicher Gesandter und Bevollmächtigter Minister in Stuttgart, anschließend in Dresden.

Siehe auch

Quellen

  • Eric O. Mader: Reigersberg, Heinrich Alois Graf von in: Neue Deutsche Biographie 21 (2003), S. 329-330 (Onlinefassung)

Weblinks