Akademisch-zionistische Verbindung Ivria

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Akademisch-zionistische Verbindung Ivria ist eine ehemalige jüdische Studentenverbindung in Deutschland und auch in Würzburg.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber der Verbindung ist ein hebräischer Mädchenname, der bedeutet: "aus dem Land von Abraham"

Geschichte[Bearbeiten]

Die Verbindung im Bund Zionistischer Korporationen wurde 1920 gegründet. Je nach nationaljüdischer Ausrichtung wählten die Einzelverbindungen je einen Zusatznamen. 1929 gingen die zionistischen Kooperationen im Kartell Jüdischer Verbindungen auf. Mit Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 wurde die Studentenverbindung aufgelöst.

Couleur[Bearbeiten]

Die Couleur in weiß-blau-weiß mit goldenem Davidstern wurde zunächst zu hochoffiziellen gelegenheiten auch im Bund, später nur in Bier- und Weinzipfel getragen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Michaela Neubert und Matthias Stickler: Der Jahreskalender 2016 der Deutschen Gesellschaft für Hochschulkunde (DGfH) mit dem thematischen Schwerpunkt „Das paritätische und jüdische Verbindungswesen“. In: Einst und jetzt. Jahrbuch des Vereins für corpsstudentische Geschichtsforschung e.V. , Band 61

Weblinks[Bearbeiten]