Adolf Kimmel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Adolf Kimmel (* 19. November 1938) ist Politologe und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kimmel studierte Geschichte und Politikwissenschaften in Würzburg, Berlin und Paris. Er wurde 1967 an der Philosophischen Fakultät der FU Berlin promoviert. Danach war er wissenschaftlicher Assistent an der FU Berlin und der Universität des Saarlandes. 1979 habilitierte er sich. Von 1979 bis 1980 vertrat er eine Professur an der Universität Bochum. Es folgte eine Tätigkeit als Privatdozent in Saarbrücken und eine Vertretungsprofessur an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Professor Kimmel war von 1986 bis 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Politikwisenschaft der Universität Würzburg. Danach wechselte er als Professor an die Universität Trier, wo er 2004 emeritiert wurde.

Ehrenamtliche Tätigkeit[Bearbeiten]

Von 1993 bis 1995 war Kimmel Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]