S.Oliver

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
s.Oliver
Hauptverwaltung von S.Oliver in Rottendorf

s.Oliver (vollständig: s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG) ist ein Bekleidungshersteller mit Hauptsitz in Rottendorf, der 1969 gegründet wurde. Der Umsatz betrug 2011 1,48 Milliarden Euro. [1]

Zahlen und Fakten[Bearbeiten]

In der Zentrale arbeiten etwa 1.800 Mitarbeiter. Weltweit verfügt das Unternehmen über mehr als 7.000 Mitarbeiter. Auf dem Firmengelände in Rottendorf gibt es 70.900 m² Lagerfläche. Insgesamt betreibt das Unternehmen 262 eigene Läden, 332 Läden mit Partnern, außerdem 2.724 sogenannte „Shops“ mit 3.394 Teilflächen innerhalb anderer Geschäfte wie etwa Kaufhäusern. [1]

Namensgeber[Bearbeiten]

Benannt wurde das Unternehmen nach Sir Oliver, einem Helden aus dem Roman Oliver Twist von Charles Dickens.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1969: Eröffnung des ersten Einzelhandelsgeschäftes „Sir Oliver“ in Würzburg [2]
  • 1978: Umbenennung von Sir Oliver in s.Oliver aufgrund von Rechtsstreitigkeiten
  • 1979: Eintrag der Marke s.Oliver beim deutschen Patent- und Markenamt in München
  • 1987: Start der Marke KNOCKOUT
  • 1993: Gründung der Chaloc Textilhandels GmbH und Start der Handelsmarke Chaloc
  • 1994: Gründung der Q.S. Textilhandels GmbH und Start der Marke QS
  • 2001: Übernahme der Marke comma
  • 2004: Start des s.Oliver-Online-Shops
  • 2006: Kollektion „Anastacia by s.Oliver“
  • 2008: Eröffnung und Einweihung des neuen s.Oliver-Gebäudes in Rottendorf sowie des eigenen Betriebskindergartens „s.Oliver Mini Club“ am Firmenstandort [3]
  • 2009: Feier des 40-jährigen Jubiläums. [4] Start der Marke „TRIANGLE by s.Oliver“ für große Größen [5] s.Oliver wird zum „freundlichster Arbeitgeber Mainfrankens" gekürt; [6]

Marken[Bearbeiten]

  • s.Oliver Casual – Freizeitkleidung; das größte Segment
  • QS by s.Oliver – Jugendmode
  • SELECTION by s.Oliver

Sponsoring[Bearbeiten]

Das Unternehmen sponsert das Profi-Basketballteam in Würzburg, die s.Oliver Baskets, welche ihre Spiele in der s.Oliver Arena austragen.

Flagship-Store Würzburg[Bearbeiten]

Stelle des Flagship-Store (1936)

2009 wurde der sogenannte Flagship-Store am Marktplatz eröffnet. An dieser Stelle wurde 1894 von Andreas Langlotz ein Haus erbaut und als Kaufhaus für Modewaren eingerichtet. Dem im Krieg zerstörten Haus folgte 1949/50 ein zweigeschossiger Neubau der VR-Bank, der 1955 aufgestockt und 1973 rundum erneuert wurde. [7]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Der Flagship-Store wurde 2010 mit dem Antonio-Petrini-Preis für Architektur der Stadt Würzburg ausgezeichnet.

Kontakt[Bearbeiten]

s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG
s.Oliver Straße 1
97228 Rottendorf
Telefon: 09302-9800101

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Informationen zum Unternehmen
  2. s.Oliver History (PDF)
  3. IHK Würzburg - Wettbewerb Familienfreundlichster Arbeitgeber Mainfranken
  4. Textilwirtschaft - S.Oliver startet Jubiläumskampagne „Together we are 40“
  5. Textilwirtschaft - s.Oliver kommt mit Großen Größen
  6. Main-Post: s.Oliver hat eigenen Kindergarten (02.12.2008)
  7. Main-Post: s.Oliver eröffnet am Donnerstag neuen „Flagship store“ (13. Oktober 2009)