Walter Ziegler

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Walter Ziegler (* 16. Juli 1937 in Reichenberg, heute: Liberec/Böhmen) ist Historiker und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Nach der Vertreibung aus Böhmen, wuchs er in München auf. Nach dem Gymnasialbesuch studierte er auf Lehramt in Freising und an der Universität München. Das Erste Staatsexamen legte er 1964 ab, das Zweite 1966. An der Universität Regensburg wurde er promoviert und habilitiert.

Professor in Würzburg

1980 erhielt er einen Ruf auf die Professur für Neueste Geschichte II und Didaktik der Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von 1989 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2002 lehrte Ziegler am Institut für Bayerische Geschichte der Universität München.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Landesgeschichte Bayerns und des süddeutschen Raumes im Spätmittelalter sowie der Frühen Neuzeit. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Forschungen sind Reformation und Gegenreformation. Daneben veröffentlichte er mehrere Werke zur Zeitgeschichte Bayerns im 20. Jahrhundert, besonders über die Zeit des Nationalsozialismus und die Vertreibung aus den Ostgebieten.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Walter Ziegler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.