Schwalbenlädle

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwalbenlädle an der Marienkapelle

Die Schwalbenlädle sind ein Baudenkmal in Würzburg.

Standort[Bearbeiten]

Die kleinen Ladengeschäfte sind rings um die Süd- und Westseite Marienkapelle angeordnet.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

„Kramläden, eingeschossige Fachwerkbauten mit Pult- oder Walmdach zwischen den Strebepfeilern der Marienkapelle, seit 1437 nachgewiesen, Wiederaufbau nach 1945."

Geschichte[Bearbeiten]

Um die Kirchenmauer herum befinden sich kleine Läden, die der Kirche Mieteinnahmen bringen. Diese sogenannten „Schwalbenlädle“ schmiegten sich bereits im 15. Jahrhundert zwischen die Strebepfeiler der Marienkapelle und vermitteln so noch etwas vom Geschäftsleben des Mittelalters.

Namensgeber[Bearbeiten]

Der Name kommt aus der Anordnung der Läden, die wie Schwalbennester entlang des Langhauses der Kapelle gruppiert sind.

Ladeninhaber[Bearbeiten]

Stehcafé Brandstetter

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]