Romanus Römscheid

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Romanus Römscheid OSB (* 1680; † 15. März 1762) war Benediktinermönch und Abt des Benediktinerklosters St. Stephan von 1727 bis zu seinem Tod.

Leben und Wirken

Nach dem Eintritt in das Benediktinerkloster und der Priesterweihe war Römscheid mehrere Male kurzzeitig Rektor der Universität und 14 Jahre lang Ortspfarrer in St. Maternus (Güntersleben).

Abt von St. Stephan

Im Jahr 1727 wurde er zum Abt des Klosters gewählt und hatte dieses Amt 35 Jahre lang inne. Während seiner Amtszeit brachte er klösterliche Disziplin und theologische Studien mit strenger Hand zurück in den Konvent.

Siehe auch

Quellen

  • Franz Oberthür: Bildergalerie von fränkischen Landsleuten. in: Neue fränkische Chronik, Band 4, S. 460