Reibeltshof (Eibelstadt)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reibeltshof
Hauswappen

Der Reibeltshof ist ein denkmalgeschütztes Gebäude am Eibelstadter Heumarkt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Reibeltshof, auch Röthlein-Hof genannt, wurde um das Jahr 1650 errichtet.

Namensgeber[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde benannt nach Philipp Valentin von Reibelt, Domherr zu Basel und Ehrenbürger der Stadt Freiburg i. Breisgau (* 10. Februar 1752 in Pruntrut/Kanton Jura; † 16. Juni 1835 in Eibelstadt), der ab 1793 nach seiner Flucht in diesem Gebäude seinen Lebensabend verbrachte.

Hauswappen[Bearbeiten]

Über dem Portal zeigt sich das Wappen der Eheleute Johann Joseph Adam Reibelt und seiner Frau Maria Anna Eleonora Felizitas Röthlein, Eltern von Philipp Valentin von Reibelt.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Wohngebäude ist ein zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, geohrten Fensterrahmungen und Tordurchfahrt mit Wappenrelief aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Heute wird der Hof von mehreren Ferienwohnungen genutzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …