Reginarda Holzer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sr. Reginarda Holzer OSF (* 1942) ist Ordensschwester und war Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen von 1983 bis 2001.

Generaloberin[Bearbeiten]

1983 wurde Holzer erstmals zur Generaloberin der Kongregation der Dienserinnen der heiligen Kindheit Jesu gewählt und wieder in diesem Amt bis zu ihrem Ausscheiden 2001 bestätigt. In ihrer Amtszeit hat sie sich besonders für Frauen in Not eingesetzt. Unter ihrer Mitwirkung wurde beispielsweise das Antonia-Werr-Zentrum in St. Ludwig bei Wipfeld generalsaniert. Nach dem Ende ihrer 18-jährigen Tätigkeit als Generaloberin war sie für die aufwändige denkmalgerechte Sanierung der barocken Klosteranlage von Kloster Oberzell verantwortlich.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]