Raimund Haas

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Raimund Haas (* 20. Dezember 1917 in Schäßburg/Siebenbürgen; 30. November 2004 in München) war Bildhauer, Medailleur und Bronzekünstler.

Leben und Wirken

Schon 1934 schuf er aus Ton modellierte Büsten in seiner Schulzeit und nahm privaten Mal- und Zeichenunterricht. 1937 siedelte er nach München über. Zunächst besuchte er die dortige Fachschule für Bildhauer, um 1940 das Studium an der Hochschule für Bildende Künste zu beginnen, das er nach Unterbrechungen im Zweiten Weltkrieg 1950 beendete. Danach begann er als freischaffender Künstler im Nachkriegsdeutschland. Den ersten öffentlichen Erfolg hatte Haas it seiner lebensgroßen Holzfigur „Der Fischer“ auf der Großen Münchener Kunstausstellung im dortigen Haus der Kunst.

Genre

Ein wichtiger Teil der Arbeiten von Raimund Haas stellen Werke mit religiösen Motiven dar. Er schuf Medaillen und Kleinplastiken bis hin zu überlebensgroßen Bronzefiguren und -büsten.

Werke in Würzburg

Quellen