Peter Hoeres

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Peter Hoeres

Prof. Dr. Peter Hoeres (* 1971 in Frankfurt am Main) ist Historiker und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Nach dem Abitur studierte er von 1992 bis 1997 Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft in Frankfurt am Main und in Münster/Westfalen, wo er 1998 den Magistergrad erhielt. Anschließend wirkte er als wissenschaftliche Hilfskraft und Dozent an der Universität Essen im Fach Politikwissenschaft. 2002 wurde er in Münster im Fach Geschichte promoviert. Danach war er wissenschaftlicher Assistent in Münster und Gießen, wo er 2011 habilitiert wurde. Danach folgten Vertretungsprofessuren in Gießen und Mainz.

Professor in Würzburg

Seit Oktober 2013 lehrt Hoeres als Lehrstuhlinhaber für Neueste Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg. 2018 wurde er in die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gewählt. 2020 untersuchte er die Geschichte der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse gilt unter anderem den Medien der Außenbeziehungen im Wandel zwischen technischer Innovation und kultureller Reformulierung, sowie Amnestie und Erinnerungsverbote von der Antike bis zum Internetzeitalter.

Siehe auch

Weblinks