Oswalt von Truhendingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oswalt Graf von Truhendingen (* um 1380; † um 1424) war würzburgischer Oberforstmeister.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Oswalt stammte aus dem schwäbisch-fränkischen Geschlecht der von Truhendingen.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er ist 1422 als würzburgischer Oberforstmeister beurkundet und war vor seiner Einsetzung als Amtmann von Thierstein bereits Amtmann vom Epprechtstein gewesen.

Am 4. Juni 1422 weilte Graf Oswalt auf Schloss Schleiz, wo ein Landfriedensbündnis zur Sicherung der Landstraßen gegen Räuberei und Plackerei zwischen der Markgrafschaft Ansbach und den thüringischen Landgrafen abgeschlossen und gegenseitige Hilfe zugesagt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]