Naturheilverein Würzburg e.V.

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Der Naturheilverein Würzburg e.V. hat sich der sportlichen Betätigung in freier Natur verschrieben.

Geschichte

Der Naturheilverein wurde im Jahre 1899 gegründet. Karl Röder, ein Kaufmann aus Würzburg, erkannte die Ohnmacht der Ärzte gegen manche Krankheiten, die Folgen der Industrialisierung speziell in den Städten waren und gründete eine Gegenbewegung, die ihre Ziel im Ruf nach naturgemäßer Lebensweise, nach gesunder Ernährung, Kleidung, Wohnung und Arbeit sah. So entstanden im Deutschen Reich die Naturheilvereine.

Geistiger Vater dieses Gedankens war Vincenz Prießnitz aus Gräfenberg im heutigen Tschechien, der ein großer Beobachter der Natur war und seine Erkenntnisse, die er bei Tieren erlangte, auf den oder die Menschen umsetzte. Und deshalb ist es in der heutigen Zeit genau so wichtig wie vor über hundert Jahren, einen Ausgleich zu finden. Solch einen Ausgleich bietet der Naturheilverein durch körperliche Ertüchtigung, Bewegung und Sport in Licht, Luft, Sonne und Wasser.

Vereinszweck

Der Naturheilverein bietet der Bevölkerung von Würzburg und Umgebung Gelegenheit, in der Freizeit, ob am Wochenende oder Feierabend, sich in der Natur mit Gleichgesinnten zu erholen. Dies ist allerdings nur möglich, wenn sich die Mitglieder an anfallenden Arbeiten, die der Erhaltung des Naturheilvereins dienen, aktiv beteiligen. Deshalb verlangt der Verein von rüstigen Mitglieder (Männer bis 65 Jahre, Frauen bis 60 Jahre) im Laufe des Jahres 8 Stunden aktive Mitarbeit, z.B.:

  • Mitwirken bei Festen und Veranstaltungen
  • Reinigen und Erhalten des Vereinsgeländes
  • Einfache Reparaturen von Vereinsinventar
  • Beitrag zur Pflege der Natur und der angrenzenden Gewässer

Ausstattung für Mitglieder

  • 4 Plätze zum Federballspielen
  • Tischtennisplatten
  • 1 Boccia-Bahn
  • 1 Kneippanlage mit Armtauchbecken
  • Abenteuerspielplatz mit Schaukel, Rutsche und Wippe
  • Kletterbaum
  • Trampolin
  • 2 Sandkästen für die ganz Kleinen

Aktivitäten in jüngerer Vergangenheit

Einschneidendes Ereignis für den Naturheilverein war im Jahre 2000 der Beginn des Mainausbaus als Wasserstraße mit Verbreitung und Vertiefung im Bereich der Naturheilinsel. Über 150 Bäume mussten dieser bis heute umstrittenen Maßnahme weichen. Landwegnahme auf der Uferseite von bis zu 9 Metern kosteten den Naturheilverein rund 150 Plätze und 200 Mitglieder.

Des weiteren kamen Belastungen auf den Verein durch behördliche Auflagen zu, die dem Gesundheitsschutz, dem Natur- und Umweltschutz dienen sollen. Deshalb musste der Naturheilverein, der sein Wasser aus einem eigenen Hausbrunnen bezieht, dafür Sorge tragen, dass die Nitratmenge im Wasser die zulässige Höchstgrenze nicht überschreitet.

Siehe auch

Weblinks