Mevlana Camii Moschee

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Die Mevlana Camii Moschee ist der Gebetsraum der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs e.V. (IGMG).

Geschichte

Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) wurde am 10. November 2001 gegründet. Einige Muslime mit türkischem Migrationshintergrund, die sich den Zielen der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs nahe fühlten, kamen zusammen und beschlossen die Gründung einer Gemeinde. Die Gemeindemitglieder sind Sunniten und gehören hauptsächlich der hanefitischen Rechtsschule an. Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüş ist eine islamische Religionsgemeinschaft, die das religiöse Leben der Muslime umfassend organisiert. Neben der Pflege der Lehre, der Verkündung des islamischen Religionsbekenntnisses und der allseitigen Erfüllung der durch dieses Bekenntnis gesetzten Aufgaben, befasst sich die IGMG mit sämtlichen Angelegenheit der Muslime und vertritt ihre Interessen. Die IGMG setzt sich für die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Muslime und den Schutz ihrer Grundrechte ein. In der Folge wurden die Örtlichkeiten in der Dr.-Maria-Probst-Straße angemietet.

Angaben zur Moschee

Merkmal Ausprägung
Eröffnung 2001
Sprache der Chutba Türkisch/Deutsch
Minarett nein
Adhanruf nein
Freitagsgebet ja
Frauenbereich ja

Kontakt

Mevlana Camii Moschee
Dr.-Maria-Probst-Straße 3
97082 Würzburg

Siehe auch

Quellen

  • Iris Bouhra: Kapitel Islam: Islamisches Leben. Moscheen in Würzburg. Hrsg.: Sozialreferat der Stadt Würzburg, 2009, S. 18

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …